*Rezension* The Divine Chronicles – Auferstehung, M.R. Forbes

 Neues Cover

 

“Die Story haut einen, im wahrsten Sinne des Wortes, um!”
 

Worum geht es?

DER TOD IST NUR DER ANFANG

Mein Name ist Landon. Ich bin tot. Zumindest sollte ich das sein. Statt die Ewigkeit auf einer weichen Wolke zu verbringen, soll ich auf die Erde zurückgeschickt werden. Warum? Ich bin angeblich ein Diuscrucis, eine sehr seltene Mischung aus Mensch, Dämon und Engel. Wesen wie ich sind dazu auserwählt, die bösen und die guten Mächte im Gleichgewicht zu halten. Keine Seite darf gewinnen, denn dies würde den Untergang der Menschheit bedeuten. Soviel zur Theorie. Die Wahrheit: es ist ein echter Höllenjob …

„Auferstehung“ ist der erste Band der actionreichen Urban-Fantasy-Reihe von Michael R. Forbes.

Meine Meinung

Ach ja! Devine hat mir schon ein paar mal Kopfschmerzen bereitet. Warum? Dazu komme ich gleich.
Erst einmal kommen wir zum neuen Cover. Ich bin damals wegen des alten Covers auf das Buch aufmerksam geworden. Das alte Cover hat mich durch seine schlichte Gestaltung wirklich richtig gut gefallen. Dieses Spiel zwischen Himmel und Hölle war wirklich sehr gut gelungen und spiegelt ziemlich gut wieder um was genau es in dem Buch geht.
Altes Cover
Am 09.04.2018 erscheint nun die neue Auflage mit dem neu gestalteten Cover. Auch dieses gefällt mir wirklich sehr gut. Es protzt ein wenig und hebt sich sehr ab. Es gefällt mir wirklich gut, doch leider muss ich sagen das ich das alte Cover wirklich passender fand. Nun das ist dann wohl Geschmackssache.
Nun aber zur Geschichte:
Ihr erinnert euch? Kopfschmerzen!
Ja wo fange ich da an.
Ich habe das erste drittel des Buches zweimal gelesen. Das lag in erster Linie daran das ich beim ersten mal einfach nicht in die Geschichte kam und es für einige Monate zur Seite gelegt hatte. Nun wollte ich es aber noch einmal versuchen und der Geschichte eine zweite Chance geben.
Die Story ist eigentlich unglaublich Stark und hat ziemlich viele Stärken. M.R. Forbes haut einen mit seinen gut durchdachten Handlungssträngen um und versucht es den Leser nicht zu langweilen.
Nun ja…da muss ich dann nun auch mit meinem Kritikpunkt ansetzen.
Der Hauptprotagonist “Landon” ist wirklich ein sehr interessanter Charakter und ich mochte gerade das erste Kapitel. Die düstere Atmosphäre und sein eigentlicher tot haben wirklich Lust auf mehr gemacht, doch dann lässt Forbes seine Charaktere von einen Kampf in den nächsten rennen. Es dauert meist keine 5 Seiten und Landon muss sich mal wieder im kämpfen beweisen. Von Kapitel zu Kapitel zieht sich genau diese Szenerie durch das gesamte Buch. Wer viel Aktion mag kommt hier sicher auf seine kosten.
Für mich ist da aber leider die Story etwas in den Hintergrund geraten. Augenrollend habe ich manchmal danach gesehnt endlich die Geschichte um den Kelch weiterzuverfolgen.
Mein Fazit: Meiner Meinung nach hätte das Buch um einiges stärker sein können. An Kreativität fehlt es nämlich absolut nicht. Ich denke ich werde den zweiten Teil trotzdem lesen. Forbes hat nämlich einen gekonnten Schachzug am Ende eingebaut. Ich sag nur “Cliffhanger”.
Doch hoffe ich das der zweite Teil mehr Wert auf die Story legt.
Ich gebe 3 von 5 Delicious Sternchen.

Details

Seitenzahl: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Mantikore-Verlag
Taschenbuch: 13,95 €
Ebook: 9,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.