*Rezension* Dreizehn von M. H. Steinmetz

“Wie lange kann deine Seele standhalten bevor sie dem Wahnsinn verfällt?”

Worum geht es?

Detective Sergeant Ethan Ward vom New Scotland Yard wird mit der Aufklärung einer Mordserie in London betraut. Ein mysteriöser Täter verstümmelt auf bizarre Weise arglose Opfer und überzieht ihre Haut mit winzigen Schnitten in Form uralter mystischer Symbole, die einem bestimmten Muster folgen. Er hinterlässt dabei Spuren, die jeder Logik widersprechen.
Zusammen mit der eigenwilligen Graphologin Natascha Horvat verstrickt sich Ward in einem tödlichen Netz aus altägyptischer Mythologie und gefährlichen Geisterbeschwörungen.
Eine Spur führt sie nach Foulness Island zur Courtsend Psychiatrie, in der die Insassen unter dem harten Regime des rätselhaften Doktor Botkin anstelle von Namen Nummern tragen. Besonders Patientin Dreizehn weckt ihr Interesse, denn sie kennt Details zur Mordserie, die sie verdächtig machen. Doch wie kann sie von den Morden wissen, ruhiggestellt von Medikamenten und eingesperrt in eine Gummizelle?
Verbirgt sich hinter ihrer Schizophrenie mehr als nur eine gespaltene Persönlichkeit?

Quelle: Papierverzierer Verlag

Meine Meinung

M.H. Steinmetz steht schon lange auf meiner Liste. Nein, nicht auf der Blacklist, sondern auf der Liste der Autoren von denen ich unbedingt ein Buch lesen muss.

Mit Dreizehn habe ich nun sein neuestes Werk verinnerlicht. Im wahrsten Sinne des Wortes. Normalerweise lasse ich mir immer ein paar Tage Zeit um über das Buch nachzudenken und dann dementsprechend eine Rezension zu verfassen. Irgendwie möchte ich aber nicht weiter über das Buch nachdenken. Das klingt jetzt vielleicht negativ, aber das ist es absolut nicht.
“Dreizehn” hat für mich “Festa-Status” erlangt. Einige Szenen sind nämlich absolut nichts für schwache Nerven. Das meine ich ernst. Ich dachte das ich abgehärtet bin, aber auch ich musste bei einigen Schilderungen mal kurz Schlucken und das Lesevergnügen unterbrechen. Ich sag euch auch genau warum das so war.

M.H. Steinmetz hat es absolut verstanden! Er bringt einen mit seinem Schreibstil nicht nur dazu die Szenen bildlich im Geiste zu erfassen sondern sie auch zu spüren. Relativ am Ende gibt es eine Sequenz bei der ich nicht drum herum kam dem Autor kurz eine Nachricht zukommen zu lassen. Ich hatte nämlich noch stunden danach Gänsehaut. Ohne Mist. Mir haben sich die Nackenhaare aufgestellt und das meine ich dieses mal nicht positiv. Haha

Nun was soll ich sagen. “Dreizehn” macht echt Laune. Vor allem hat mich der Ägyptische Hintergrund sehr begeistert. Die flüchtigen Ausflüge in die Vergangenheit die die Geschichte gefestigt haben und einen noch weiter in die Psyche von “Dreizehn” geführt haben.

Und dann noch dieses Ende…keine Angst ich werde nichts verraten.

Mein Fazit: Absolut geniales Buch. Hoher Gruselfaktor und manchmal auch Ekelfaktor.

Ich vergebe 5 von 5 blutige Delicious Sternchen.

Lest es ansonsten holt sie euch! Wer mir nicht glaubt schaut einfach mal auf die Seitenzahl. xD

Details

Seitenzahl: 666 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Papierverzierer Verlag; Auflage: 1 (15. März 2018)
Taschenbuch: 14,95 €
Ebook: Amazon 3,99 € / Verlag 2,99 €

*Affiliatelink.
Was ist das? Das bedeutet, wenn du etwas bei Amazon kaufst, bekomme ich, für deine Entscheidung, ein paar Cent ab.
Dir entstehen keinerlei Kosten! Im Gegenteil, du kannst mich damit gratis unterstützen.
Ich freue mich über jeden der sich für ein von mir vorgestelltes Buch entscheidet. 🙂
Euer Lexy

2 thoughts on “*Rezension* Dreizehn von M. H. Steinmetz

  1. hahaha… sehr coole Rezi… das Buch steht auch noch auf meiner Liste.. aber erst muß ich noch den dritten Teil der Hell´s Abyss Serie zu Ende lesen… auch von dem Autor. (666)
    Ja, er ist nix für zarte Gemüter… “Sowas” muß man mögen.. grins..

    1. Hallo 😉
      Hell´s Abyss möchte ich auch noch unbedingt lesen. 🙂 Werde ich mir demnächst mal zulegen. 😉
      Danke für dein Kommentar. Ich kann dir das Buch wirklich nur ans Herz legen.
      LG Lexy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.