*Rezension* Jasmin – Orangenblütenzauber von Mareike Allnoch

*Rezension* Jasmin – Orangenblütenzauber von Mareike Allnoch

26. August 2022 0 Von lexysbookdelicious
(c) Lexys BookDelicious

“Eine gelungene Märchenadaption voller Emotionen und Spannung.”

Worum geht es?

Was, wenn die Geschichte um Jasmin und Aladin in Wahrheit ganz anders verlaufen wäre, als in Tausendundeine Nacht geschrieben steht…?

Als eines Tages plötzlich der unverschämt gut aussehende Dalan mit bronzefarbenem Teint wie aus dem Nichts in Jasmins Zimmer auftaucht, steht das Leben der schüchternen Außenseiterin Kopf. Dalan verbringt sein Dasein aufgrund eines Zaubers schon seit Jahrhunderten als Flaschengeist. Ohne es zu wissen, hat Jasmin ihn aus seiner Wunderlampe befreit und fortan drei Wünsche frei.
Doch das ist alles andere als einfach. Eine unbekannte dunkle Macht, die nach Dalans Leben zu trachten scheint, lässt die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit immer stärker verschwimmen und Dalan muss sich plötzlich fragen: Ist er wirklich der, der er zu sein glaubt?
Je mehr Zeit Jasmin mit Dalan verbringt, desto weniger möchte sie ihn gehen lassen. Denn sind die drei Wünsche erst einmal erfüllt, wird Dalan in seine Zeit zurückkehren und sie wird ihn nie wiedersehen …

Quelle: Drachenmond.de

Meine Meinung

Ich liebe alles was mit Aladin zu tun. Sei es nun die Geschichte an sich, was Disney daraus gemacht hat oder einfach Adaptionen dazu. Daher kam ich um dieses Buch einfach nicht drum herum. Allein der Klappentext versprach eine außergewöhnlich Reise, die in unserer Zeit erzählt wird.

Soweit so gut. Der Einstieg in die Geschichte war wirklich toll. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht verständlich. Man fühlt sich sofort in die Welt der Protagonistin Jasmin versetzt und möchte unbedingt wissen was hinter der ganzen Fassade steckt. Bis wir dann zu dem Punkt mit der Wunderlampe kommen und die Geschichte ordentlich an fahrt aufnimmt. Ich konnte das Buch sozusagen gar nicht wirklich aus der Hand legen.
Die Entwicklung der Charaktere ist einfach richtig toll dargestellt und auch die Auflösung am Ende fand ich wirklich schön. Auch wenn ich jetzt natürlich unbedingt gleich weiterlesen möchte.

Nach all dem Lob für diese Märchenhafte Story muss ich aber auch ein wenig Kritik in den Raum werfen. So schön ich die Charaktere und die Story auch gefunden habe, gab es einigen Stellen und Situationen so einige Logikfehler. Zumindest habe ich sie so wahrgenommen. Nur ein kleine Beispiel – Unsere Protagonistin geht zum ihrem Mitschüler um ein Referat vorzubereiten. Am Eingang muss sie unbedingt ihre Schuhe ausziehen damit ja kein Dreck ins Haus gerät und muss diese in ein Schuhregal stellen. Als nach einiger Zeit die Eltern des Mitschülers nach Hause kommen, muss Jasmin schnell das Haus verlassen. Sie soll von seinen Eltern nicht gesehen werden und wird daher gedrängt über die Terrasse das Haus zu verlassen. Anscheinend ohne Schuhe, denn zum Haupteingang kommen die beiden ja nicht mehr. Zum anderen ist unser Flaschengeist ein ziemlich helles Köpfchen und lernt anscheinend ziemlich schnell mit der neuen Welt umzugehen. Er erklärt sogar der Nachbarin wie Monopoly funktioniert. Das Spiel scheint es dann sogar schon zu seiner Zeit gegeben zu haben.
Das sind jetzt nur zwei kleine Beispiele für die Logikfehler, die nicht zwingend notwendig für die Story sind, aber mich schon etwas beschäftigt haben.

Mein Fazit: Trotz den kleinen Stolperfallen mochte ich die Geschichte wirklich sehr und werde definitiv zeitnah den zweiten Band zur Hand nehmen. Ich will nämlich unbedingt wissen wie die Geschichte ausgeht. Jeder der ein bisschen Agrabah-Feeling brauch, ist mit diesem Buch wirklich sehr gut beraten.

Von mir gibt es vom Orangenbaum gepflückte 4 von 5 Delicious Sternchen.

Details

Seitenzahl: 168 Seiten
Erscheinungsdatum: 26.09.2018
Verlag: Drachenmond Verlag
Taschenbuch: 12,00 €
eBook: 5,99 €

Rezensionen von anderen Bloggern

24580cookie-check*Rezension* Jasmin – Orangenblütenzauber von Mareike Allnoch