*Rezension* Haus aus Salz und Tränen von Erin A. Craig

*Rezension* Haus aus Salz und Tränen von Erin A. Craig

16. November 2021 1 Von lexysbookdelicious

“Eine Geschichte voller Gefühle, Trauer und zertanzten Schuhen.”

Worum geht es?

Es waren einmal zwölf Schwestern. Die wunderschönen Töchter des Herzogs von Highmoor. Bis eine nach der anderen starb …

Wie schrecklich muss es gewesen sein, als Eulalie von den Klippen vor Highmoor in das kalte Meer hinabstürzte? Annaleigh kann nicht fassen, was ihrer Schwester zugestoßen ist. Vor allem nicht, weil schon drei ihrer älteren Schwestern ebenso plötzlich aus dem Leben gerissen wurden.
Jeder Tod war tragischer als der vorherige, und in den umliegenden Dörfern wird gemunkelt, dass ein Fluch über der Familie liegt.
Als ihre Schwestern erzählen, sie schleichen sich jeden Abend hinaus, um mit Prinzen auf prunkvollen Bällen bis zum Morgengrauen zu tanzen, wird Annaleigh misstrauisch: Mit wem – oder was – tanzen sie wirklich?

Fantasy mit einem Hauch Gothic-Horror.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung

Als ich den Klappentext zu “Haus aus Salz und Tränen” gelesen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Die Story klingt so unglaublich gut und fängt auch wirklich vielversprechend an. Ich mochte die Art von Hauptprotagonistin Annaleigh und wie sie mit der ganzen Situation umgeht. Es ist nicht einfach in einer so kurzen Zeit so viele geliebte Menschen zu verlieren. Man hat die Trauer gerade am Anfang förmlich gespürt. Ich finde das es Autoren nicht immer schaffen diese Gefühle richtig zu übermitteln. Auch wenn ich mit den anderen Charakteren nicht richtig warm werden konnte, so hatte ich wenigstens einen gewissen Draht zu Annaleigh gefunden.

Das erste Drittel der Geschichte war also eher seicht und sehr traurig. Bis dann plötzlich der beschriebene Fantasy-Anteil dazu kam. Ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet. Alles davor las sich eher wie eine typische viktorianische Herrenhaus Story, doch dann kamen die Feste und Bälle ins Spiel. Der Teil mit den zertanzten Schuhen, der an das gleichnamige Grimms Märchen erinnert. Ab dem Zeitpunkt hat sich die Story ein bisschen gezogen und ich habe das Buch das eine oder andere Mal aus der Hand gelegt. An sich fand ich die Geschichte immer noch gut, doch irgendwie hatte sich irgendwie die Begeisterung gelöst.

Trotzdem wollte ich wissen wie es weitergeht und habe die Geschichte beendet. Darüber bin ich auch mehr als Froh, denn zum Ende wurde nochmal so richtig fahrt aufgenommen. Schließlich wollte man ja wissen was es mit den Toden der Schwestern auf sich hatte.

Mein Fazit: Ein solide und flüssige Story, die mit ihrem Setting begeistern kann. Natürlich gab es an der ein oder anderen Stelle ein paar Einbrüche und zog sich etwas. Anmerken möchte ich dennoch das ich den “Horror-Aspekt” etwas zu wenig fand. Gerade weil es als eine Horror-Fantasy Geschichte beworben wird. Also ich fand es absolut nicht gruselig. Vielleicht war ich dann doch eher die falsche Zielgruppe für den Horror Anteil.
Alles in allem hat mir die Story aber gut gefallen.

Von mir gibt es verträumte 4 von 5 Delicious Sternchen.

Details

Seitenzahl: 318 Seiten
Erscheinungsdatum: 14.03.2021
Titel: Haus aus Salz und Tränen
Verlag: Festa Verlag
Hardcover: 22,99 €
eBook: 5,99 €

Rezensionen von anderen Bloggern

22560cookie-check*Rezension* Haus aus Salz und Tränen von Erin A. Craig