*Rezension* Youtasia – Die Quelle der Macht, Nicola Strekow

“Ein guter Grundgedanke, aber…”

Worum geht es?

Nur ein kleiner Teil der Erde ist noch bewohnbar: Youtasia. Dort wird das Volk der Granker in einen ungewissen Strudel voller Mysterien und Spiritismus gezogen. Unterworfen von Dämonen und in einer vergifteten gefährlichen Welt fristen sie ihr Dasein in Armut. Doch sie wissen, dass die entscheidende Schlacht um das Überleben einer der Rassen bevor steht. Geprägt von Leid, Tod und Wesen aus der Unterwelt, entsteht trotz allem eine neue Hoffnung. Sie wird die Zukunft der Granker und der Welt entscheidend beeinflussen.

Meine Meinung

Fangen wir mal beim Cover an: 
Ich finde das Cover wirklich gut gelungen. Es ist geheimnisvoll und doch eher Schlicht gehalten. Es macht Lust auf die Geschichte, die sich dahinter verbirgt. 
Die Geschichte: 
Leider konnte mich Youtasia nicht wirklich überzeugen. Das lag mehr oder weniger aber nicht grundsätzlich an der Geschichte. 
Youtasia wurde unter dem Pseudonym “Nicola Strekow” von zwei Autorinnen geschrieben. Irgendwie hat man das leider auch am Schreibstil gemerkt. Ich hatte das Gefühl das mir immer wieder zwei Schreibstile im Buch begegnen und mich aus der Geschichte raus brachten. Es folgten einige Wortwiederholungen oder auch reine Sinnwiederholungen von ganzen Sätzen. 
Schon am Anfang des Buches kam ich einfach nicht richtig rein und war von den vielen Handlungssträngen sehr verwirrt und sogar manchmal etwas genervt. 
Irgendwo hat mich aber doch die Story interessiert und ich wollte weiterlesen. Nach ungefähr 100 Seiten hat man zwar gemerkt das sich die anfänglichen Leseschwierigkeiten etwas gelegt hatten aber ich nun zunehmend Probleme mit der Story bekam. 
Der Bösewicht wollte in meinem Kopf einfach nicht böse sein sondern eher lächerlich dargestellt. Ich konnte keine Bindung zu den Hauptprotagonisten aufbauen und die vielen Handlungsstränge zogen sich endlos lang dahin ohne für mich irgendwie zusammen zu passen. 
Mein Fazit: Die Idee hinter dem Buch scheint wirklich sehr gut zu sein, aber irgendwie hing es ein bisschen an der Umsetzung. Ich denke das man mit einem guten Lektorat noch vieles aus der Geschichte machen könnte, denn sie hat definitiv Potenzial. 
Leider kann ich für dieses Buch nur 2 von 5 Delicious Sternchen geben. 

Details 

Seitenzahl: 376 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: epubli; Auflage: 3 (13. April 2017)
Taschenbuch: 12,99 €
Ebook: 3,99 €

1 thought on “*Rezension* Youtasia – Die Quelle der Macht, Nicola Strekow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.