*Rezension* Schattenkriegerhexe von J.T. Sabo

“Kurz und knackig, aber trotzdem eine tolle Geschichte.”

 

Worum geht es?

Was, wenn man zu dem werden muss, was man hasst, um die zu retten, die man liebt? Innerhalb kürzester Zeit fallen mehrere Hexen Vampirangriffen zum Opfer. Die Schattenkriegerhexe Jowna begibt sich auf die Jagd nach den Tätern, dabei macht sie eine erschreckende Entdeckung. Den Vampiren ist es gelungen, aus den Hexen Hybriden zu erschaffen, deren magische Kräfte sich nach der Wandlung um ein Vielfaches verstärken. Jowna erhält unerwartet Hilfe von dem charismatischen Jäger Connlan. Vom ersten Moment an funkt es heftig zwischen ihnen, doch er verbirgt etwas vor ihr. Doch dann entpuppt sich ausgerechnet Connlans Geheimnis als Schlüssel zum Erfolg gegen die übermächtigen Hybriden. Plötzlich steht Jowna vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

 

Meine Meinung

“Die Schattenkriegerhexe” von J.T. Sabo stand nun schon seit geraumer Zeit in meinem Bücherregal und wollte unbedingt gelesen werden. Ich hab mich immer wieder dabei ertappt wie sehnsüchtige Blicke zum Buch geworfen habe, doch immer kamen mir andere Bücher dazwischen. Nun habe ich es aber endlich geschafft und auch wenn ich nicht wirklich Zeit hatte, habe ich dieses Buch fast in einem rutsch gelesen.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und ich konnte meist gar nicht aufhören und das Buch beiseite legen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super und auch die Charaktere sind sehr glaubhaft und bildlich dargestellt. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht in die relativ kurze Geschichte einzutauchen. Sehr gut haben mir auch die erotischen Szenen zwischen den Hauptprotagonisten gefallen und das soll schon was heißen. Eigentlich mag ich gerade diese Szenen nicht sonderlich, aber hier hat es irgendwie gut gepasst.

Da ich in den meisten Fällen den Klappentext nicht lese (so auch bei diesem Buch) wusste ich gar nicht das es sich mehr um Vampire handelt. Die Idee dahinter fand ich sehr erfrischend. Leider aber auch nichts neues.
Da wären wir dann auch bei meiner kleinen Kritik. Das Buch hat nur knapp 200 Seiten. Da kann man nicht wirklich viel in die Tiefe gehen. Dadurch haben mir aber einfach einige Infos gefehlt. Mir kam irgendwie die Schattenkriegerhexe zu kurz. So wirklich habe ich keine große Erklärung darüber bekommen was die Schattenkriegerhexe überhaupt ist. Das Thema Schattenkrieger wurde zwar kurz angeschnitten und auch was daraus geworden ist aber ich finde da hätte man viel mehr rausholen können. Die Geschichte hat wirklich viel potential.

Mein Fazit: Die Story hat mir wirklich gut gefallen und auch das Ende war schlüssig und in sich abgeschlossen. Mehr gewünscht hätte ich mir trotzdem. Da ist wirklich viel Luft nach oben. Mehr Hintergrund zum Thema Hexen und den Schattenkriegern. Vielleicht gibt es dort ja irgendwann doch noch einen zweiten Teil oder vielleicht ein Prequel. 🙂
ich würde mich auf jedenfall freuen.

Von mir gibt es 4 von 5 Blutsaugende Delicious Sternchen.

 

 

Details

Seitenzahl: 200 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Drachenmond Verlag
Taschenbuch: 12,00 €
Ebook: 3,99 €

*

*Affiliatelink.
Was ist das? Das bedeutet, wenn du etwas bei Amazon kaufst, bekomme ich, für deine Entscheidung, ein paar Cent ab.
Dir entstehen keinerlei Kosten! Im Gegenteil, du kannst mich damit gratis unterstützen.
Ich freue mich über jeden der sich für ein von mir vorgestelltes Buch entscheidet. 🙂
Euer Lexy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.