*Rezension* Das Leben, das wir begraben von Allen Eskens

“Erschreckend nah! Ein mitreißendes Werk der Gefühle.”

Worum geht es?

»Wenn das Schicksal mir damals wirklich ins Ohr geflüstert hätte – wenn ich gewusst hätte, dass dieser Besuch so viele Dinge ändern würde – hätte ich dann einen sichereren Weg gewählt? Wäre ich links abgebogen, wo ich rechts abgebogen bin?«

Der Student Joe Talbert muss fürs College mit einem völlig Fremden ein Interview führen. Dafür sucht er in einem Pflegeheim nach der passenden Person und trifft auf den krebskranken, im Sterben liegenden Carl Iverson.
Doch Iverson ist kein harmloser alter Mann. Er ist ein verurteilter Mörder. Vor 30 Jahren soll er ein Mädchen missbraucht, umgebracht und in seinem Schuppen verbrannt haben. Nach einigen Gesprächen erkennt Joe, dass etwas an dem grausamen Mordfall nicht stimmt. Es gibt zu viele Widersprüche. Joe überkommt eine regelrechte Besessenheit, die Wahrheit herauszufinden … Doch das könnte seinen eigenen Tod bedeuten!

Ein meisterhafter Thriller, der in den USA fast alle Literaturpreise des Genres gewann. Allen Eskens ist einer der besten Psychothriller-Autoren.

Quelle: Festa-Verlag

Meine Meinung

Es war mal wieder Zeit sich an ein Festa-Buch zu wagen. Die letzten die ich gelesen habe waren allerdings aus der Extrem-Reihe. Mit “Das Leben, das wir begraben” hab ich  nun meinen ersten Thriller aus dem Verlag gelesen.
Angezogen hat mich das tolle Cover. Auch wenn es eher einfach gehalten ist und nur mit dem Gesicht einer jungen Frau gestaltet worden ist, hat es mich sehr auf seine Seite gezogen und mir allein vom Cover schon die tiefen dieses Buches gezeigt. Ich finde man kann allein in der Mimik der jungen Frau erkennen das dieses Buch viel Verzweiflung sät.

Nun ja, nach diesem Anblick des Covers konnte ich einfach nicht widerstehen und musste es mir gleich holen. Wenige Tage später habe ich es auch direkt angefangen und war von der ersten Seite an begeistert. Allen Eskens begeistert vor allem mit seinem wunderbaren Schreibstil. Er hat mich förmlich ins Buch gezogen und mich mit joe mitfühlen lassen. Ich konnte Joe`s Ehrgeiz spüren, konnte sein zerrissenes Herz fast vor mir sehen. Nicht nur das ihn dieser Mordfall in eine heikle Situation gebracht hat. Er musste sich auch noch um seinen autistischen Bruder kümmern da seine Mutter nicht dazu in der Lage war.

Die ganze Story konnte mich wirklich zu 100% überzeugen und das Ende hat da noch einmal alles umgeworfen. Der Spannungspegel wurde gut gehalten. Es gab auch mal ein paar enspanntere Szenen aber das hat dem Buch wirklich nichts genommen.

Mein Fazit: Mich hat “Das Leben, das wir begraben” wirklich sehr unterhalten. Die Story war super inszeniert und hat mit wirklich starken Charakteren getrumpft.

Ich kann einfach nicht anders und vergebe 5 von 5 Delicious Sternchen.

 

Details

 

Seitenzahl: 416 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Festa Verlag
Gebundene Ausgabe: 19,99 €
Ebook: 5,99 €

*Affiliatelink.
Was ist das? Das bedeutet, wenn du etwas bei Amazon kaufst, bekomme ich, für deine Entscheidung, ein paar Cent ab.
Dir entstehen keinerlei Kosten! Im Gegenteil, du kannst mich damit gratis unterstützen.
Ich freue mich über jeden der sich für ein von mir vorgestelltes Buch entscheidet. 🙂
Euer Lexy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.