Was Blogger denken von Lexys BookDelicious

Was Blogger denken von Lexys BookDelicious

17. Dezember 2018 6 Von lexysbookdelicious

Hallo ihr Lieben,

In letzter Zeit kommt es schon mal vor das man sich über seine Aufgaben im Alltag Gedanken macht.
Man lebt so vor sich hin und versucht alle seine wünsche und Begierden zu bewältigen und einfach seinen Teil zum großen und ganzen beizutragen.

Sicher ist das meistens nicht gerade einfach und immer wieder muss man sich fragen ob es genau das ist was man gerade will und ob es das ist was man gerade gerne macht.

Nehmen wir doch mal das Bloggen.
Ich möchte mir das “Blogger sein” aus meinem Leben nicht mehr wegdenken. Ich liebe es einfach. Es erfüllt mich mit dem was ich liebe. Meine Leidenschaft zu lesen mit anderen Menschen zu teilen. Mein Hobby auch anderen ans Herz zu legen und andere genau damit anzustecken.
Doch man steht als Blogger auch in der Öffentlichkeit…im Fokus aller
Man gibt viele Dinge von sich Preis. Denn seien wir mal ehrlich…ist es nicht genau das was die Leser interessiert?
Sie wollen wissen wie der Mensch ist der diese Beiträge schreibt. Sie wollen wissen über was derjenige als nächstes Blogt, was er zu seinem aktuellen Buch trinkt oder an welcher stelle in seiner Wohnung er dabei sitzt oder leigt.
Welche Dinge er zudem noch unternimmt und vor allem möchte der Leser visuell begeistert werden.
Bilder sprechen manchmal mehr als tausend Worte.

Ich könnte euch hier einen Ellen langen Text schreiben aber viel mehr würden ihn lesen wenn ich ein schönes Bild dazu poste.

Nun viele denken sich nun bestimmt was ich mit all dem hier ausdrücken will?!

Es gibt viele Blogger und ich glaube das in den letzten Jahren so einige dazugekommen sind. Es wurde zum BOOOOM und plötzlich war es cool einen Blog zu haben. Versteht mich nicht falsch. Ich war selbst einer davon, denn genau vor zwei Jahren ist mein Blog entstanden. Aber auch wenn ich noch nicht all zu lange dabei bin, habe ich schon so einige kommen, aber auch wieder gehen sehen. Viele halten dem Trubel nicht stand oder waren sich vorher gar nicht bewusst was für eine Arbeit in so ein Leidenschaft stecken kann. Das ist traurig, aber ich denke das jeder mit sich allein ausmachen muss wann es zu viel ist und wie viel man von sich zeigt.

Ich betone es noch mal: ICH LIEBE DAS BLOGGEN. Und so wird es auch bleiben. Auch wenn der Stress in der letzten Zeit zugenommen hat und auch Verlage und Autoren mehr Anspruch an uns haben. (Was schon allein daran liegt das es so viele von uns gibt) Ich mache weiter und ich bin Stolz auf jeden der ebenfalls weitermacht und schreibt.

Auch wenn dieser Beitrag mal so was ganz anderes ist als das was ihr von mir gewohnt seid, so wollte ich einfach mal meine Gedanken zum Thema Bloggen niederschreiben.
Mir ist es wichtig das wir gut #miteinander umgehen. Nichts ist schlimmer als für das runtergemacht zu werden was man denkt und lebt.

Wie seht ihr das alles? Schreibt mir doch gerne eure Gedanken in die Kommentare. Ob Blogger oder Leser…das ist völlig egal. Eure Meinung zählt und eure Meinung ist wichtig. FÜR ALLE!

Lexy Ende 😉