*Rezension* Squatters – Die Besetzer von M.J. Colletti

“Ein goldener Mix aus allen Genres, die man so mag.”

Worum geht es?

2056. Es ist zwanzig Jahre her, dass die Squatters auf die Erde kamen und alles verwüsteten. Niemand hat sie bisher je zu Gesicht bekommen. Nur ihre riesigen Maschinen, mit denen sie Jagd auf die verbliebenen Menschen machen, scheinen allgegenwärtig. Was mit denen geschieht, die eingesammelt werden, weiß niemand. Nur eines ist gewiss: Ist man einmal gefangen, kehrt man nie wieder zurück.

Als Lara erfährt, dass ihr Ziehvater von den Sammlern der Squatters entführt worden ist, fasst sie den Entschluss, ihn zu retten. Zusammen mit Ben und Kaleb ist ihr Ziel nichts geringeres als die Festung der Squatters selbst.

Squatters – Die Besetzer ist der erste Roman von M. J. Colletti in Zusammenarbeit mit dem Chaospony Verlag

Quelle: https://chaospony-verlag.de/produkt/squatters-die-besetzer/ 

 

Meine Meinung

Ich möchte gleich mal im ersten Satz betonen das ich ein unglaublicher Fan von M.J. Colletti bin. Allein mit ihrem Debüt, der im Selbstverlag erschienen ist, konnte sie mich so was von überzeugen das es selbstverständlich war ihr zweites Buch zu lesen.
Bei Squatters handelt es sich nun um ein Buch das im Chaos Pony Verlag ein schönes zu Hause gefunden hat. Der Verlag ist noch “relativ” jung, überzeugt aber mit wirklich tollen Geschichten und sehr guter Qualität. Auch hier bin ich schon ein riesen Fan.
Nun aber mal zum Buch. Ich beginne mal mit dem Cover.
Passender hätte ein Cover wirklich nicht sein können. Man erkennt die düstere und vor allem dystopische Stimmung. Ich finde das es zu 100% zum Buch passt. Wirklich sehr schön abgestimmt.

Nun zur Geschichte. M.J.`s Schreibstil ist einfach bombastisch. Sie zieht einen von Satz zu Satz tiefer in die Geschichte und man mag das Buch gar nicht weglegen. Zumindest ging es mir so, denn ich hatte das Buch für meine Verhältnisse sehr schnell durch.
Mit Squatters singt man allerdings nicht in die typische Weltuntergangs-Geschichte sondern in eine etwas leichtere Version. Man sollte also nicht auf einen Aktionsreichen Science-Fiction Roman hoffen. Genau dies ist Squatters nämlich nicht. Natürlich sind da auch einige Szenen von vertreten. Für mich liegt das Augenmerk aber eher auf den Starken Charakteren und natürlich der Story.
Was mir auch sehr gut gefallen hat war das die Kapitel eher kurz sind und immer zwischen den einzelnen Protagonisten springen. Für den Leser hat das allerdings einen kleinen Nachteil. Man sagt sich nämlich dann “Ach, ein Kapitel geht noch – Sind ja nur 6 Seiten.”. Jap und schwups hat man noch mal 7 Kapitel aufgesogen. Haha

Vor allem hat mich dann aber auch das Ende überzeugt. Squatters ist in dem Sinne ein klassischer Einzelband. Ich könnte mir aber auch vorstellen das da noch mehr kommen könnte. Trotzdem war das Ende rund und in sich abgeschlossen. Natürlich mit einer kleinen Überraschung die man so nie geahnt hätte.

Mein Fazit: M.J. Colletti hat das Potenzial für Größe. Ich würde jede Geschichte lesen die sie mir unter die Nase hält. Squatters war ein wirklich sehr spannendes Buch.

Dafür gibt es von mir 5 von 5 Delicious Sternchen.

 

Details

Seitenzahl: 388 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Chaos Pony Verlag
Taschenbuch: 13,90 €
Ebook: kommt noch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.