*Rezension* Dämonengrab von Jörg Benne

*Rezension* Dämonengrab von Jörg Benne

30. November 2018 0 Von lexysbookdelicious

“Schaurige Stimmung für dunkle Tage.”

 

Worum geht es?

Es will deine Seele…

Seit Generationen suchen Abenteurer in der Nähe des Dorfes Brensacker nach einer verschütteten Tempelanlage und deren legendärem Schatz. Als zwei Jungen zufällig einen verborgenen Eingang entdecken und einer der beiden unter mysteriösen Umständen verschwindet, schließen sich dem Suchtrupp auch einige Schatzsucher an. Doch auf das, was in den finsteren Gängen der Ruine auf sie lauert, ist keiner von ihnen vorbereitet…

Klaustrophobischer Fantasy-Horror aus der Feder von Nuareth-Schöpfer Jörg Benne.

 

Meine Meinung

Jörg Benne stand nun schon länger als Autor auf meiner “want to read” Liste. Nun habe ich endlich eines seiner Werke gelesen. Das Buch hat mich ein wenig durch den trüben November begleitet und genau für solche Tage hat Jörg dieses Buch wohl geschrieben. Es passt perfekt in die dunkle und trübe Jahreszeit. In “Dämonengrab” wird es nämlich zunehmend schaurig und klaustrophobisch.
Gerade der Anfang der Geschichte hat mich sofort in die Geschichte gezogen und ein gewissen Interesse geweckt das Buch nicht weglegen zu können. Eigentlich bin ich von einer Geschichte in der heutigen Zeit ausgegangen. Der Autor entführt uns jedoch in eine mittelalterliche Epoche, die mit vielen Akzenten der Fantasie gespickt ist. So finden wir Magier, Zwerge und natürlich auch Dämonen vor. Ich persönlich fand diese bunte Mischung wirklich toll.

Ich mochte es wie Jörg seine Charaktere beschreibt und Leben ins sie einhaucht. Jeder hat etwas besonderes an sich und ist seiner eigenen Form für die Geschichte wichtig. Zudem ist der Schreibstil auch wirklich sehr bildlich und flüssig.
Das Cover macht für mich auch einiges her. Es ist ansprechend, zumindest für die “Grusel-Fans” und man weiß ungefähr worauf man sich bei der Geschichte einstellen muss.

Leider habe ich aber auch einen negativen Punkt den ich an die Geschichte anlehnen muss. Das erste drittel der Geschichte war wirklich toll und man hat den Zeitpunkt ersehnt wo die Charaktere in das mysteriöse Dämonengrab steigen. Ab dem Kapitel zog sich die Geschichte allerdings ein wenig. Mir hat tatsächlich so ziemlich der Dämon gefehlt. Irgendwo fehlte mir ein twist in der Story. Zum Ende hin wurde es dann wieder besser und konnte mich trotz allem überzeugen.

Für das nächste Dämonenbuch wünsche ich mir allerdings etwas mehr DÄMON. Mehr Intrigen und Grausamkeit.

Mein Fazit: Alles in allem war die Geschichte wirklich gut und obwohl ich nicht mit einer mittelalterlichen Geschichte gerechnet habe konnte ich mich gut damit abfinden. Ich persönlich hätte das irgendwie im Klappentext klar gestellt. Soweit ich aber weiß spielen schon andere Geschichten in der Welt Brensacker. Wenn man also schon andere Bücher von Jörg gelesen hat würde man das sicher wissen und nicht so wie ich in die Geschichte und Welt stolpern. 🙂

Von mir gibt es finstere 4 von 5 Delicious Sternchen.

 

 

Details

Seitenzahl: 330 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Mantikore Verlag
Taschenbuch: 13,95 €
Ebook: 4,99 €

*Affiliatelink.
Was ist das? Das bedeutet, wenn du etwas bei Amazon kaufst, bekomme ich, für deine Entscheidung, ein paar Cent ab.
Dir entstehen keinerlei Kosten! Im Gegenteil, du kannst mich damit gratis unterstützen.
Ich freue mich über jeden der sich für ein von mir vorgestelltes Buch entscheidet. 🙂
Euer Lexy