*Rezension* Asentochter von Aurelia L. Night

“Eine Geschichte voller Humor und Gefühle.”

Worum geht es?

Wenn Liebe und Bestimmung sich kreuzen, welchem Weg folgst du?

Minas Bestimmung ist es, an der Seite ihres Vaters in Asgard zu leben. Das Schicksal hat jedoch andere Pläne mit ihr und führt sie zu Denis, einem Werwolf, der in ihr seine Gefährtin erkennt. Aus Angst vor ihren Gefühlen flieht Mina – direkt in die Arme des Bösen.
Nicht jeder ist von den Göttern angetan und düstere Schatten bedrohen Asgard. Minas Aufgabe ist es, das Götterreich vor dem Untergang zu schützen, doch dafür braucht sie Denis an ihrer Seite.

 

Meine Meinung

Aentochter von Aurelia L. Night ist ein Buch was nun schon lange auf mich gewartet hat. Auch die “Nachfolger” haben sich schon einen Platz in meinem Regal sichern können.
Nun konnte ich zumindest Asentochter von meinem Stapel ungelesener Bücher gefreien.

Was das Cover angeht brauche ich glaub ich nicht viel schreiben. Es ist einfach fantastisch. Ich liebe es einfach. Es ist stimmig und macht ordentlich was her.
Wenn ich durch einen Buchladen laufen würde wäre Asentochter definitiv ein Buch das meine Aufmerksamkeit erregen würde.

Zur Geschichte:
Im großen und ganzen wusste ich was auf mich zukommt, denn die Geschichte begleitet mich eigentlich schon seit sie erschienen ist. Sie musste also nur noch gelesen werden.
Es ist nicht das erste Buch aus Aurelias Feder das ich lese und ich liebe einfach ihren Schreibstil. Sie zieht den Leser in eine unglaublich tolle Welt und lässt die Gefühle einfach aus einem heraus sprudeln. Den Humor darf man natürlich auch nicht vergessen, denn der fehlt so gut wie nie.
Auch in Asentochter konnte ich genau diese Eigenschaften wiederfinden. Es hat einfach Spaß gemacht in die Welt einzutauchen.
Aurelia hat es geschafft eine alte Mythologie mit Modernen Akzenten zu spicken und geheimnisvolle wie auch eine romantische Geschichte für uns zu Buche zu bringen.

Für mich hat soweit eigentlich alles gepasst…jetzt kommt das kleine aber feine ABER. Kein großes, es ist aber nennenswert. Dieser Punkt fließt nämlich in die Bewertung ein.

Mir hat leider ein bisschen die Spannung gefehlt. Natürlich ist Asentochter vor allem eine Lovestory mit fantastischem Hintergrund, aber grundlegend geht es in der Geschichte darum Asgard vor einem gewissen Unheil zu retten und das kam mir irgendwie ein bisschen zu kurz. Da hätte ich mir vielleicht eine Schmachtszene zwischen den Hauptprotas weniger gewünscht.
Ein Punkt ist mir da auch noch aufgefallen. Es ist unglaublich wie viele Gefühle die Hauptprotagonisten ausdrücken wenn sie sich auf die Lippe beißen. HAHA
*lässig *aufgeregt *erregt *enttäuscht *verwundert bis sie sich auf die Lippe* um nur einige Beispiele zu bringen. Ich fand es jetzt nicht schlimm aber es ist mir aufgefallen. Jedes mal wenn ich den Satz gelesen habe musste ich unweigerlich schmunzeln.

Mein Fazit: Alles in allem eine schöne Novelle die den Grundstein für die Wolfsmal Bücher legt.

Ich vergebe 4 von 5 Delicious Sternchen.

 

Details

Seitenzahl: 189 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Tagträumer Verlag (http://www.xn--tagtrumerverlag-4kb.de/)
Taschenbuch: 9,99 €
Ebook: 2,99 €

*Affiliatelink.
Was ist das? Das bedeutet, wenn du etwas bei Amazon kaufst, bekomme ich, für deine Entscheidung, ein paar Cent ab.
Dir entstehen keinerlei Kosten! Im Gegenteil, du kannst mich damit gratis unterstützen.
Ich freue mich über jeden der sich für ein von mir vorgestelltes Buch entscheidet. 🙂
Euer Lexy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.