Lexys Mysterie Channel #2 “Spukhaus – Roter Löwe – Fulda”

https://www.fuldaerzeitung.de

Willkommen zur zweiten und kleinen Schauergeschichte. 🙂

Dieser Beitrag dreht sich um den “roten Löwen” in Fulda.
Viele gruselige Geschichten werden sich über dieses Haus erzählt. Ich habe lange recherchiert um an einige Informationen zu kommen und trotzdem kann ich ihre Echtheit leider nicht garantieren.
Trotzdem möchte ich euch einen kleinen Einblick ins gruseligste Haus Fuldas geben.

Soweit ich herausfinden konnte wurde das Gebäude 1330 das erste mal laut Grundbüchern erwähnt. In dieser Zeit soll der Keller und das Untergeschoss entstanden sein und im laufe der Jahrhunderte wurde es immer weiter ausgebaut und erweitert.
Mit Gänsehaut zu betrachten ist jedoch der stetige Besitzerwechsel.
Jeder der dieses Haus in seinen Besitz brachte wurde mit schaurigen und mysteriösen Geschehnissen um sein Eigentum gebracht.

Am gruseligsten war jedoch ein Vorfall der sich um den ersten Weltkrieg abspielte.
Zu diesem Zeitpunkt brachte ein wohlhabender Feldherr den “roten Löwen” in sein Besitz. Nach dem Krieg lebte er eher zurückgezogen und war von seinen Nachbarn nicht oft gesehen.
Man sagte ihm nach durch den Krieg ein Trauma erlitten zu haben und deshalb auch Selbstgespräche zu führen.
Nachts hörten die Nachbarn immer ein scheußliches kratzen und poltern. So als würde der alte Feldherr durch die Flure irren und keine Ruhe finden. Eines Nachts waren die Geräusche jedoch anders. Ein gut hörbares Röcheln fraß sich durch die Wände und die Nachbarn bekamen es mit der Angst zu tun. Die Haushälterin verständigte einen Arzt.
Was sie vorfanden war mehr als mysteriös. Das Genick des Feldherren war gebrochen und der Kopf zudem seltsam verdreht. Sie konnten als nur noch den Tot feststellen.

Nun…Die Schauergeschichte ist noch nicht zu Ende. 🙂
Nach dem Tode des Feldherren konnten die Nachbarn des Öfteren beobachten wie sein Geist wohl am Fenster im Untergeschoß stand und Geld zählte. Da sich die Geschichten um das Spukhaus immer weiter verbreiteten, beschloss man das Fenster zumauern zu lassen. Die Neuen Besitzer berichteten das sie Nachts ab und an Klopfgeräusche und rasselnde Ketten vernehmen konnten.
Seit dem umfassenden Umbau (2013) scheint nun endlich der Spuk gebrochen zu sein.

 

Naaa wie gefällt euch diese kleine Schauergeschichte?
In den Jahren wird natürlich immer mal was dazu gedichtet, aaaaaaber denkt dran…in jeder Geschichte steckt auch immer etwas wahres. 🙂

Euer Lexy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.